Startseite > Leistungen > Klassische Zahnheilkunde > Parodontologie

Parodontitis-Behandlung in Bochum

Zuverlässige Früherkennung und schnelle Genesung in Bochum

Denn Zahnfleischentzündung ist kein Kavaliersdelikt. Bereits die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) zählt zu den parodontalen Erkrankungen, die dann zu einer Parodontitis führen kann.
Parodontitis gehört mittlerweile auch in Deutschland zu den verbreiteten Volkskrankheiten. Viele Menschen sind davon betroffen und merken es viel zu spät oder gar nicht. Ab dem 40. Lebensjahr gehen mehr Zähne durch Parodontitis als durch Karies verloren.  Eine Parodontitis verläuft schleichend und führt unbehandelt zu Zahnlockerungen und schließlich auch zu Zahnverlust.

Sie haben manchmal einen eisenartigen Geschmack im Mund, Ihr Zahnfleisch blutet häufig oder ist geschwollen? Die Ursache hierfür kann eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) oder eine Parodontitis sein.

Das Team unserer Zahnarztpraxis in Bochum verfügt über viel Erfahrung und über ein hohes Fachwissen, von dem Sie als Patient profitieren. Durch unsere effektive Parodontitis-Früherkennung ist es möglich, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Wir tun unser Bestes, damit Sie bald wieder schmerzfrei und unbeschwert lachen können.

Allgemeines zu Parodontitis

Die Parodontitis, im allgemeinen Sprachgebrauch häufig „Parodontose“ genannt, ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, auch Parodontium oder Zahnbett genannt.Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die nicht nur Ihre Zahngesundheit betrifft, sondern auch Auswirkungen auf Ihre allgemeine Gesundheit entwickeln kann.

Das Zahnbett bezeichnet das gesamte Gewebe, das den Zahn umgibt und diesen auch im Knochen stabilisiert. Eine Parodontitis wird durch Bakterien verursacht und entwickelt sich häufig aus einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis). 

Bleibt die Parodontitis langfristig unbehandelt, führt dies zur Schädigung des Gewebes durch Abbau des Kieferknochens. Dabei lockert sich der Zahn, verliert seinen Halt im Kieferknochen und kann auf diese Weise dann mit Zahnverlust enden. Umso wichtiger ist es, Parodontitis professionell und rechtzeitig zu behandeln. So lassen sich bereits erkrankte Zähne aktiv erhalten und ein Voranschreiten der Erkrankung stoppen.

In unserer Zahnarztpraxis in Bochum möchten wir Ihnen diese schmerzhaften Krankheitsfolgen ersparen und Ihre Zahngesundheit, und damit eng verbunden auch Ihre allgemeine Gesundheit, schnell und sicher mit unserer modernen Parodontitis-Behandlung erhalten.

Die Ursachen von Parodontitis

Es gibt nicht den einen ausschlaggebenden Grund für die Entstehung einer Parodontitis, denn die Faktoren, die eine Parodontitis begünstigen, sind vielseitig. Einige Faktoren sind simpel und zu vermeiden, andere leider nicht. Grund dafür ist die  Veranlagung zu einer verstärkten Entzündungsreaktion, die ebenfalls genetisch bedingt sein kann.

Klar ist aber, dass bakterielle Zahnbeläge (Biofilm/Plaque) Ursache der Parodontitis sind. Mangelnde Mundhygiene durch falsches oder fehlendes Zähneputzen begünstigt die Entstehung einer Zahnfleischentzündung. Darüber hinaus wird die Entwicklung der Parodontitis durch Risikofaktoren wie Rauchen, erbliche Veranlagung, hormonelle Umstellungen, Stress oder bestimmte Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes gefördert. Mögliche Folgeerkrankungen bei Streuung der Parodontitisbakterien in die Blutbahn sind Herzinfarkt, chronische Erkrankungen der Atemwege, Osteoporose, Schlaganfall und Schwangerschaftsrisiken (Frühgeburt).

Der Krankheitsverlauf bei Parodontitis

Eine Parodontitis beginnt mit einer Zahnfleischentzündung, die z.B. durch mangelnde oder falsche Mundhygiene entsteht. Oft ist das Zahnfleisch dann angeschwollen und blutet beim Zähneputzen. Wird die Entzündung nicht behandelt, schreitet sie weiter voran und kann sich auf das gesamte Zahnbett ausbreiten – eine Parodontitis ist entstanden.

Um den Zahn herum bilden sich Zahnfleischtaschen, die ein regelrechter Brutkasten für Bakterien sind, in dem diese sich besonders gut vermehren können. Mit der Zeit vertiefen sich diese Zahnfleischtaschen weiter und das führt über den Knochenabbau zum Rückgang des Zahnfleisches, wodurch die Zahnhälse sichtbar werden und die Zähne länger erscheinen.
Der Verlauf der Parodontitis kann verheerend sein. Der Kieferknochen und das Gewebe um den Zahn herum können weiter abbauen und am Ende zu Zahnverlust führen.

Mit der Parodontitis-Früherkennung in Bochum können wir Risiken erkennen und effektiv behandeln. Wir sorgen dafür, dass Ihre Mundgesundheit schnell wiederhergestellt werden kann.

PSI in Kürze

Ein Parodontaler Screening Index ist ein kostengünstiges und unkompliziertes Verfahren zur Früherkennung einer Parodontitis. Mittels einer Parodontalsonde wird auf einfache Weise an jedem einzelnen Zahn die Tiefe der sogenannten Zahnfleischtaschen gemessen.

Zusätzlich kann die Krankheit durch die Ermittlung des PSI eindeutig diagnostiziert und aufgezeichnet werden. Durch den PSI erhalten wir einen genauen Überblick über den individuellen Zustand Ihrer Zähne und können den Schweregrad der möglichen Erkrankung zuordnen. Die ermittelten Werte dienen außerdem dazu, dem Patienten die bestmögliche Therapie zu ermöglichen, die auf seine persönliche Zahnsituation abgestimmt wird.

Der Ablauf der Parodontitis-Behandlung

Eine Parodontitis-Behandlung kann in drei Phasen eingeteilt werden:

1. Initial- oder Hygienephase
Am Anfang der Therapie gibt Ihnen unser erfahrenes Personal in Bochum eine praktische Unterweisung sowie nützliche Tipps und Tricks zur effektiven häuslichen Mundhygiene. Hierbei wird der Umgang mit nützlichen Zahnpflege-Hilfsmitteln wie Interdentalbürstchen oder Zahnseide geübt.

Anschließend werden durch eine professionelle Zahnreinigung (PZR) alle sichtbaren bakteriellen Beläge von den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und insbesondere an den kritischen Stellen am Zahnfleischrand entfernt. Durch die unkomplizierte und in der Regel schmerzfreie PZR kann sich die Zahnfleischentzündung schon meist deutlich zurückbilden.

2. Eigentliche Parodontitistherapie
Zu einer erfolgreichen Parodontitis-Behandlung gehört neben der Mundhygieneinstruktion im Zusammenhang mit der PZR und der gründlichen Reinigung bis zum Zahnfleischsaum dann die weiterführende Behandlung in der Tiefe der Zahnfleischtasche und die Glättung der Wurzeloberflächen.  Bei diesem Schritt werden Zahn- und Wurzeloberflächen geglättet, um Reizfaktoren aus dem Weg zu räumen um damit der erneuten Anlagerung von Bakterien an diesen Oberflächen vorzubeugen, damit diese dann keine Angriffsflächen mehr bieten.

Unter örtlicher Betäubung werden alle Zahnfleischtaschen einzeln gesäubert und desinfiziert. Sollte die Entzündung nach diesen Maßnahmen nicht ausreichend zurückgegangen sein, kann in Einzelfällten ein kleiner chirurgischer Eingriff nötig sein. Dabei werden die Wurzeloberflächen erneut unter Sicht gründlich gereinigt. In einigen Fällen kann zusätzlich auch ein Bakterientest durchgeführt werden und anschließend die Gabe eines Antibiotikums zusätzlich sinnvoll sein.

3. Nachsorge
Patienten, die an einer chronischen Parodontitis erkrankt sind, bleiben meist anfällig für erneute bakterielle Entzündungen. Deshalb ist es für eine erfolgreiche Behandlung wichtig, dass Sie regelmäßig zur Nachsorge in Ihre Zahnarztpraxis in Bochum kommen.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, Ihnen stets betreuend zur Seite zu stehen, damit wir den Erfolg der Behandlung sichern und Sie immer unbeschwert lachen können. Wichtig ist außerdem eine eigenverantwortliche, optimale Mundhygiene. Dabei ist die regelmäßige und sorgfältige Reinigung der Zahnzwischenräume mit geeigneten Hilfsmitteln wie Zahnseide, Interdentalbürstchen usw. unabdingbar.

In Bochum liegt uns die Gesundheit unserer Patienten am Herzen. Deshalb bieten wir Ihnen zur Bekämpfung der Parodontitis die effektivste Früherkennung, bestmögliche Behandlung und erfolgreichste Nachsorge in unserer Zahnarztpraxis an.

Rufen Sie uns gerne unter 0234 – 12 206 an, wenn Sie einen Termin vereinbaren oder mehr zum Thema Parodontitis-Behandlung erfahren möchten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.